8 Tipps zum Recruiting der Generation Y

0

Die aktuelle Generation der Hochschulabsolventen, die Generation Y, beschreibt junge Erwachsene, die zwischen 1981 und 2000 geboren sind. Sie sind technikaffin, innovativ und talentiert. Es ist die erste Generation, die mit dem Internet und der mobilen Kommunikation aufgewachsen ist. Weiterhin ist charakteristisch, dass junge Berufseinsteiger einen Sinn in ihrem Tun suchen und nach Freude an der Arbeit streben. Grundsätzlich kann jedoch gesagt werden, dass die Grenzen zwischen den Generationen verschwimmen, weshalb diese Eigenschaften auch an Angehörigen der Generation X oder Z zu erkennen sind.

Aus unternehmerischer Sicht ist es von großer Bedeutung, bereits jetzt junge Talente zu finden und an die Organisation zu binden, doch die neuen Ansprüche junger Arbeitnehmer stellen neue Herausforderung in dessen Rekrutierung.

Um das erfolgreich umzusetzen, gilt es 8 Dinge zu beachten:

  1. Schaffen sie Transparenz
    Die junge Generation legt großen Wert darauf, was für eine Kultur in einem Unternehmen herrscht und empfindet es als besonders wichtig, sich mit der Arbeit identifizieren zu können. Nur so kann ein Sinn gefunden werden und Freude an der Arbeit entstehen. Achten Sie darauf, Hintergründe, Prozesse und Ziele klar und verständlich zu kommunizieren.
  2. Flexibilität
    Durch die Vielzahl an Entscheidungsmöglichkeiten, mit denen junge Erwachsene aufgewachsen sind, und die Verschmelzung von Arbeit und Freizeit spielt Flexibilität für die jüngeren Generationen das ganze Leben eine wichtige Rolle. Daher wird diese auch vom Arbeitgeber erwartet. Ermöglichen Sie Life-Domain-Balance, um zu erreichen, dass die Arbeit in das Leben ihrer Arbeitnehmer passt und integriert wird.
  3. Schaffen Sie Lebenszeit statt Arbeitszeit
    Beziehungen und Freundschaften am Arbeitsplatz sind extrem wichtig für die Generation Y. Für sie stellt Arbeitszeit Lebenszeit dar, die sie nicht vergeuden, sondern positiv erleben wollen. Fördern Sie den Aufbau von Beziehungen zugunsten der Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter und kommunizieren Sie dies durch Ihre Unternehmenskultur.
  4. Bieten Sie Karrierechancen
    Junge Erwachsene wollen ein Leben lang lernen, was jedoch zur Folge hat, dass sie sich schnell langweilen und danach streben, neue Dinge kennenzulernen. Daher ist es von großer Bedeutung, Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten zu bieten, um die Erweiterung der Fähigkeiten zu fördern.
  5. Nutzen Sie Social Media
    Keine Generation kennt sich im Internet besser aus und nutzt es mehr als die jüngeren Generationen. Soziale Medien werden genutzt, um Informationen über das Unternehmen zu suchen, bei dem sich die jungen Erwachsenen bewerben wollen. Nutzen Sie Social Media, halten Sie Ihre Profile immer auf dem neusten Stand und präsentieren Sie sich echt und authentisch!
  6. Nutzen Sie Bewertungsplattformen wie www.kununu.de
    Es gibt zahlreiche Plattformen, die (ehemaligen) Mitarbeitern die Möglichkeit geben, das Unternehmen und ihre Arbeit zu evaluieren. Gehen Sie online auf Kritik ein und nutzen Sie dieses Feedback, um Schwachstellen identifizieren und beseitigen zu können. Positives Feedback zieht Arbeitnehmer an. Sie können folglich nur profitieren.
  7. Kommunizieren von Auszeichnungen
    Auszeichnungen sind ein beliebtes und vertrauenswürdiges Mittel, um die eigenen Qualitäten zu unterstreichen. Nutzen Sie diese, um Ihr Image zu stärken. Achten Sie jedoch darauf, dass diese Auszeichnung qualifiziert und tatsächlich anerkannt ist. Grundsätzlich ist es jedem erlaubt, ein Gütesiegel zu erstellen und zu verbreiten. Ein Beispiel dafür, wie einfach dies ist, können Sie unter diesem Link lesen: http://www.sueddeutsche.de/medien/verlage-top-1.3089026
  8. Seien Sie immer auf dem neusten Stand
    Abgelaufene Stellenanzeigen, eine fehlende mobile Ansicht der Website/des Karriereportals sowie geringe mediale Präsenz haben aus Sicht der jungen Generationen einen hohen negativen Einfluss auf die Attraktivität eines potenziellen Arbeitgebers. Diese Dinge zählen zu den „Must-Have“ eines Unternehmens. Sorgen Sie dafür, dass ihre Homepage auch für mobile Geräte optimiert und ansprechend gestaltet ist und Stellenanzeigen präzise, modern und übersichtlich sind.

Über den Autor

Praktikanten der grow.up. Managementberatung

Wir suchen ganzjährig motivierte Studierende – idealerweise der Fachrichtung Psychologie oder BWL mit Schwerpunkt Personal, die uns im Rahmen eines Praktikums unterstützen und einen Einblick in das Berufsfeld der Beratung bekommen möchten! Wie Ihr Tag bei uns aussehen könnte, erzählt eine ehemalige Praktikantin hier im Blog!

Kommentar verfassen

Send this to friend