Interview mit Juliane Gäbert: „Step out of your comfort zone“

0

Juliane Gäbert ist Beraterin und Trainerin bei der grow.up. Managementberatung. In ihrem Interview erzählt sie, wie sie zu dem Beruf in der Beratung gekommen ist und welche Menschen sie als Vorbilder sieht.

1. Was waren deine Beweggründe, Beraterin im HR-Bereich zu werden?

In Folge einer Kette von Schlüsselerlebnissen erschien mir die Arbeit als Beraterin als die sinnvollste Tätigkeit. Während meines Studiums der Wirtschaftspsychologie in beschaulichen Städtchen wie Lüneburg und Osnabrück reizte mich der Ausbruch in die weite Ferne. So nutzte ich diverse Auslandsaufenthalte in Shanghai, New York City, Istanbul und Bangkok zur Analyse von Konfliktpotenzialen in multikulturellen Arbeitssettings. Ich habe in diesem Zusammenhang mit vielen Führungskräften aus unterschiedlichsten Branchen gesprochen und überall gab es Probleme im Miteinander. Ich schaute in viele ratlose Gesichter.
Ausgehend vom Standpunkt der Problemorientierung wollte ich Lösungen finden. Das passende Rüstzeug dazu fand ich in der Personalentwicklung – einem Bereich des Human Ressource Managements, der sich den Konflikten (ob interkulturellen oder anderen Ursprungs), den Herausforderungen und Fragen von Mitarbeitenden annimmt, um ein allgemeines Bewusstsein für sie zu schaffen und konkrete Handlungsstrategien aufzuzeigen, die das tägliche Arbeiten erleichtern.
Viele Themen in diesem Rahmen sind unternehmens- und auch branchenübergreifend – eben einfach menschlich. Deshalb wollte ich auch genauso arbeiten: bei einer Beratung, die verschiedenste Unternehmen aus diversen Branchen auf personalpsychologischer Ebene begleitet.

2. Was macht deinen Job aus deinen Augen interessant?

Aufgrund des breiten Kundenspektrums ist das zum einen der Kontakt mit vielen verschiedenen Menschen. Wenn wir heute mit Informatikern zusammenarbeiten, sind es morgen Juristen und übermorgen Ärzte. Es ist spannend zu beobachten, was unterschiedliche Typen motiviert, welche Ziele sie haben, wie sie sprechen und miteinander umgehen. Das lässt mein Psychologenherz höherschlagen.
Zum anderen mag ich, dass wir Impulsgeber sind für individuelle und organisationale Entwicklung. Wir setzen Reflexionsprozesse in Gang. Meiner Meinung nach ist das beste Ergebnis, das wir erzielen können, wenn die Teilnehmenden z. B. nach einem Seminar mit mehr Fragen im Kopf nach Hause gehen, als sie gekommen sind. Klingt paradox, zeigt aber, dass wir komplexe Denkprozesse anstoßen, die Menschen zu nachhaltigen Veränderungen anregen.

3. Wie motivierst du dich, wenn du mal einen Durchhänger hast?

Mal mit einem Spaziergang an der frischen Luft, mal in Form eines Gesprächs mit einem guten Freund, das arbeitsbezogen beginnt und ganz woanders aufhört. Ab und zu sind fachfremde Gedanken oder Distanz zum Thema gute Möglichkeiten, um die Kreativität wieder anzukurbeln.

4. Welche drei Eigenschaften braucht man dringend, um deinen Job erfüllen zu können?

Eine hohe Leistungsorientierung, um den Qualitätsansprüchen der vielfältigen Kunden gerecht zu werden. Freude an personalpsychologischen Themen, um inhaltlich am Ball zu bleiben und den Menschen nicht aus dem Fokus zu verlieren. Lust auf ein selbstbestimmtes Arbeiten, auch wenn man bei Fragen immer wieder auf ein kompetentes und gut gelauntes Team zurückgreifen kann.

5. Was müsste eine neue Mitarbeiterin oder ein neuer Mitarbeiter mitbringen, um sich gut ins Team einzufinden?

Respekt vor und Spaß an Verschiedenartigkeit der Menschen bei grow.up. Wir Berater und Beraterinnen kennen untereinander unsere Ergebnisprofile der Persönlichkeitstests, mit denen wir auch bei Kunden arbeiten. Das schafft Verständnis für individuelle Verhaltensweisen und erklärt beispielsweise, warum sich ein Kollege während der Mittagspause lieber an ein stilles Plätzchen zurückzieht, während bei zwei anderen der Mittagsspaziergang zur echten Talk Show wird. Ich denke, sich seine persönlichen Eigenarten und die der anderen bewusst zu machen, kann sich nur positiv auf ein respektvolles Teamklima auswirken.

6. Beschreibe grow.up. in einem einzigen Satz!

Step out of your comfort zone. (Das gilt übrigens nicht nur für uns als Berater und Beraterinnen, sondern auch für unsere Coachees und Seminarteilnehmenden – Veränderung entsteht nicht aus Bequemlichkeit!)

7. Bitte nenne drei Charaktereigenschaften, die du besonders schätzt.

Gelassenheit, Direktheit, Humor.

8. Womit verbringst du deine Freizeit?

Außerhalb der Arbeitszeiten findet man mich oftmals auf der Yogamatte oder in der Boulderhalle. Ich mag Tanzen in verschiedensten Stilrichtungen, Radfahren, lange Besuche von Museen für zeitgenössische Kunst… und natürlich Reisen – am besten inklusive farbenfroher Tauchgänge.

9. Wer ist dein Vorbild?

Mich beeindrucken Menschen, die all ihren Mut zusammennehmen, um – entgegen aller äußeren Erwartungen – auf ein inneres Gefühl der Unzufriedenheit zu reagieren und ihr Leben komplett umkrempeln. Beispiel: ein Freund, der sich als Absolvent eines langjährigen Biologiestudiums eingesteht, dass er doch lieber als Krankenpfleger arbeiten möchte und die Ausbildung beginnt. Hut ab!

10. Auf welche drei Dinge kannst du auf keinen Fall verzichten?

Wenn es unbedingt materielle Dinge sein müssen: mein Baumhaus, mein Motorrad, mein Touristenvisum nach Indien – in Wahrheit alles noch Träume, aber eben unverzichtbare Ideen in meinem Kopf, auf die sich das Hinarbeiten lohnt!

Möchten Sie gerne das gesamte grow.up. Team kennenlernen? Dann schauen Sie doch einfach mal hier.

Über den Autor

Juliane Gäbert

Juliane Gäbert ist Psychologin (M.Sc.) und arbeitet seit 2015 als Beraterin und Trainerin bei der grow.up. Managementberatung. Während ihres Studiums mit den Schwerpunkten Wirtschafts- und Interkulturelle Psychologie sowie im Rahmen diverser Auslandsaufenthalte war sie bereits im Consulting und der Personalentwicklung tätig, u. a. für die Deutsch-Thailändische Handelskammer, die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit und die Meta Design AG.

Kommentar verfassen

Send this to friend